Ich sitze mit den üblichen Gestalten in der Bar und trinke
ein kaltes Ginger Ale. Der Tag war lang und keiner von uns hat Lust zu reden,
weshalb wir beschließen, Karten zu spielen.

„Hab grad leider keine Karten da. Aber hier habt ihr ein paar
Blätter Papier und Stifte zum malen.“ sagt Barinhaber Sercan und grinst dabei.

Außer Phil kann keiner von uns gut malen. Steve hatte zwar
Kunst als Leistungskurs, aber das lag wohl eher daran, dass er gerne
fotografiert. Wir kommen auf die Idee, Stadt, Land, Fluss zu spielen, setzen
uns in einen Kreis und besprechen die Regeln.

„Ihr kennt alle die Regeln oder?“ frage ich.

„Ja na klar, lass einfach anfangen. Was gibt es denn schon
groß zu besprechen. Einer sagt „A“, der andere „Stopp“ und dann geht’s los.“
sagt Max.

„Von mir aus. Wir sollten aber wenigstens die Kategorien aufstellen.“ sage ich. „Also Stadt, Land und Fluss sind ja schon mal klar.“

„Können wir statt Fluss Gewässer nehmen, dann kann man auch
Seen, Meere und so aufschreiben.“ sagt Steve, der anscheinend schon einige
Familienspieleabende hinter sich hat.

„Einverstanden.“ sage ich. „Also Stadt, Land, Gewässer.“ Ich
betone das Wort Gewässer stark übertrieben und schaue Steve dabei in die Augen.
Er nickt zustimmend.

„Was noch?“ frage ich.

„Namen und Tiere.“ ruft Erik.

„Bist du in der Grundschule?“ fragt Phil. „Solche
Kinderkategorien könne wir uns sparen. Lass Biermarken oder so nehmen.“

„Alles klar, also Stadt, Land, Gewässer“ ich mache eine
Pause und schaue Steve an, „Biermarken und ich würde noch Krankheiten dazu
schreiben.“ sage ich. Alle nicken.

„Ich hab noch eins. Bekannte Persönlichkeiten, die nicht
mehr am Leben sind.“ schlägt Steve stolz vor.

„Gefällt mir!“ sage ich. „Gut, ich denke das ist genug.
Wollt ihr sonst noch irgendwas vorher besprechen? Ich will nicht, dass es Streitigkeiten
gibt.“

„Ach Quatsch, wir sind doch alle erwachsen.“ sagt Max.

„Also dann, Stadt, Land, Gewässer …, Biermarken, Krankheiten
und bekannte Persönlichkeiten, die nicht mehr am Leben sind.“ sage ich. „Los geht’s!“

Ich teile Stift und Papier aus und alle notieren sich die
Kategorien. Max schreibt versehentlich das Wort Fluss und wird direkt von Steve
ermahnt. Wir losen aus wer mit dem Zählen anfängt. Ich bestelle noch ein
Erfrischungsgetränk.

„A“ brüllt Max.

Phil wartet. Er wartet ziemlich lange. Wir alle sind
gespannt.

„Stopp!“ sagt er schließlich.

„E“ antwortet Max.

„E? Ich hab mindestens 20 Sekunden gewartet und du bist erst
bei E?“ fragt Philipp.

„Ich zähle halt etwas langsamer, hat ja keiner gesagt ich
soll das Alphabet runter rasen.“ erwidert Max.

„Ist doch egal. Jeder zählt wie er will. Die Zeit läuft.“
sage ich und alle fangen hektisch an zu schreiben.

Sercan guckt aus der Ferne zu und versucht uns abzulenken.
Ich bin guter Dinge und brauche nur noch eine Kategorie. Ich trinke einen
Schluck Ginger Ale und finde die Antwort.

„Stopp!“ sage ich.

Auch Steve hat es in letzter Sekunde geschafft und alle
Kategorien ausgefüllt. Max und Phil fluchen, Erik schaut zuversichtlich.

Bei der Kategorie Stadt, konnten nur Steve und ich eine Lösung finden. Wir beide haben die Stadt Eisenhüttenstadt und bekommen jeweils fünf Punkte.

„Bei Land habe ich Estland.“ sage ich.

„Ich habe England.“ sagt Steve.

Phil steht auf.

„England?“ fragt er ungläubig. „Das ist ein Teil von Großbritannien
und kein eigenes Land.“

„Klar ist das ein Land. Eng-land, das steht sogar im Namen.“
antwortet Steve.

„Und Legoland ist auch ein echtes Land oder was?“ sagt Phil.

Sie schauen sich zornig in die Augen. Ich überlege mir, wie
ich den Streit schlichten kann, aber Erik kommt mir zuvor.

„England ist ein eigenständiges Land und Teil des
Königreichs Großbritannien, so wie Deutschland ein eigenständiges Land ist und
Teil der EU. Steve hat Recht.“ sagt er.

Ich bin beeindruckt von seinem Allgemeinwissen und stimme zu. Phil ist mürrisch, aber akzeptiert die Erklärung. Der Rest der ersten Runde verläuft ohne Unstimmigkeiten. Elbe, Erdinger, Embolie und Einstein sind die meist gewählten Antworten.

Die nächste Runde zählt Steve, L. Diesmal ist Max als erster
fertig und jubelt wild. Ich habe immerhin fünf Antworten, ärgere mich aber
trotzdem. Sercan spendiert uns eine Runde Kurze.

„Ok, Stadt hat jeder richtig, was habt ihr bei Land?“ frage
ich.

„Latein.“ sagt Robin.

„Latein ist eine Sprache und kein Land.“ sage ich.

„Na und, England hat auch gezählt obwohl es ein Königreich
ist.“ protestiert Robin.

„Nein ist es nicht, es ist ein Land!“ sage ich. „Und jetzt ist
Schluss!“

„Das ist mir zu blöd, ich hau ab.“ sagt Robin und
verschwindet.

Keinen scheint es wirklich zu stören, alle gucken auf ihr Papier und sind hoch konzentriert. Max hat mit Lungenkrebs als Einziger eine Krankheit gefunden. Bei Biermarken sind wir uns auf Lübzer einig.

Nach fünf weiteren Runden und der ein oder anderen Auseinandersetzung haben wir alle eine ähnliche Punktzahl. Jeder kann noch in Führung gehen. Der Buchstabe der letzten Runde heißt H. Alle sind angespannt.

„Stopp!“ ruft Phil siegessicher.

Stadt, Land und Gewässer verlaufen mit Hamburg, Holland und Havel ohne Probleme, obwohl Erik kurz mit Holland hadert.

„Es ist immer noch sehr ausgeglichen. Was habt ihr bei
Krankheit?“ frage ich.

„Hepatitis.“ sagt Steve.

Phil, Erik und ich haben das Gleiche.

„Halskrebs.“ ruft Max.

„Max, du kannst nicht in jeder Runde irgendein Körperteil nehmen
und dann Krebs hinten ran schreiben.“ sage ich.

„Bist du Mediziner?“ fragt Max laut.

„Nein.“ antworte ich.

„Na wo ist dann das Problem?“ fragt er rhetorisch.

Ich gebe nach. Die letzte und entscheidende Kategorie, bekannte
Persönlichkeiten, die nicht mehr am Leben sind.

„Hitler.“ brüllt Max durch den Raum. Die Leute starren uns
an.

„Ja Max, Hitler ist eine bekannte Persönlichkeit, die nicht
mehr am Leben ist, aber brüll das doch bitte nicht so.“ sagt Steve.

„Ich habe David Hasselhoff.“ sagt Erik.

„Der ist aber noch am Leben.“ sage ich.

„Aber er ist eine bekannte Persönlichkeit.“ erwidert Erik.

„Ja aber die die Kategorie besagt, dass er auch tot sein
muss.“ sage ich genervt.

„Verstehe ich jetzt nicht aber gut. Mir auch egal, ich hau ab.“ sagt Erik und haut ab. Sercan rennt ihm hinterher, da er seine Rechnung nicht bezahlt hat. Ich zähle die Punkte.

„Also nach Punkten hat Steve gewonnen.“ sage ich enttäuscht.

„Aber nur weil er bei O Österreich hatte.“ sagt Max.

„Hatte ich auch na und?“ frage ich.

„Ihr habt echt keine Ahnung, ich verschwinde.“ schreit Max und haut ab. Auch er hat seine Rechnung nicht bezahlt und auch ihm rennt Sercan hinterher.

Phil, Steve und ich sitzen nebeneinander und starren in die Luft. Wir sind schlecht gelaunt und haben hasserfüllte Gedanken.

„Hier sind übrigens die Karten, waren die ganze Zeit in
meiner Hosentasche.“ sagt Sercan. „Wollt ihr sonst noch irgendwas?“