Zwei Tage nach den internationalen Grind Awards kam es zu schweren Vorwürfen gegen die Veranstalter. 2-fach Nominierter Steve McLovin berichtete der Bild Zeitung in einem Exklusivinterview über seine Empörung: „Die Verleihung war durch und durch gekauft. Keine Transparenz, Fehlinformationen und Witze auf Kosten Dritter.“ McLovin redete sich in Rage und ging unter anderem auf Ntv-Redakteur und Preisabräumer Daniel Falk los.


Auch zweifacher Gewinner Max Holloway stimmte Steve zu. Er ging noch einen Schritt weiter und beschuldigte in einer komplexen Verschwörungstheorie die Untergrundorganisation der HipHoper. Die echsenartigen Kreaturen sollen Jurymitglied Miles manipuliert haben, berichtet Holloway.


An McLovins Anschuldigungen könnte tatsächlich was dran sein. Zur Zeit befindet sich Facebook-Hacker Finne in Untersuchungshaft. Er soll mit einigen Millionen Fakeaccounts die Wahl beeinflusst haben, so Grindbeauftragter Sercan.


Es bleibt abzuwarten, ob die Preisverleihung wiederholt werden muss. Hauptverdächtige Miles und Falk haben sich bis jetzt nicht zur Anschuldigung geäußert, sie befinden sich in Vorbereitung für die Hosn-obi Awards. Falk ist auch dort mehrfach nominiert.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.