Ein Mann wie er im Buche steht, groß, stark, handwerklich begabt und mit einer Stimme, die nach Kaminfeuer in einer verschneiten Holzhütte schreit. Er ist rau und kantig, aber auch einfühlsam und liebevoll. Der Mann der Stunde, Phil Miles.

Phil steht nicht für Strandspaziergänge oder Sensibilität, nein! Er steht für Direktheit und Sicherheit. Er wacht über seine Freunde wie ein Schutzengel und stellt sich allem Ungerechten in den Weg, egal wie aussichtlos der Kampf auch sein mag. Er ist ein Charmeur alter Stunde, so wie es heute nur noch sehr wenige gibt. Er ist einzigartig, aber jedem vertraut. Er hat die Shisha Elite gemacht.

Phil wurde nicht reich geboren, dafür aber gut erzogen. Er hat das Herz am rechten Fleck und weiß was es heißt, hart zu arbeiten. Was er in den Armen hat, fehlt ihm im Kopfe nicht. Er ist ambitioniert und die verdiente Nummer 2 im Hosnobi. Schnörkelei ist für ihn eine Beleidigung, denn es sind die einfachen Dinge, die ihn glücklich machen. Ein Glas Jacky-Cola und ein gutes Gespräch mit Kameraden, das erfüllt ihn und das macht ihn aus.

Ein Mann, der Zärtlichkeit als Schwäche sieht, ein Mann, dessen Videos man sofort löschen sollte, ein Mann, mit der kreativen Ader eines Künstlers und einem ausgeprägten Instinkt.

Er ist Ratgeber, Konkurrent, Zuhörer, Erschaffer, Vorbild, Held aber vor allem ein guter Freund.

Sein Name kommt aus dem Griechischen und bedeutet, Freund der Pferde, was ich unkommentiert lassen möchte.

Ich freue mich auf viele weitere Abenteuer und wünsche einen außergewöhnlichen Burzeltag!

Kategorien: Berlin

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.