Es ist Feierabend und ich bin mit meiner Freundin auf dem Weg nach Hause. Vorher müssen wir allerdings einen Umweg über die Postbank nehmen und ein Paket abholen. Das Paket ist leider nicht für mich, sondern für meine Freundin. Natürlich freue ich mich für sie, ich bin aber auch traurig, dass ich kein Paket bekomme. Vielleicht bekommt sie zwei Pakete und ich darf eins von beiden haben.

„Bekommst du zwei Pakete?“ frage ich.

„Nein nur eins.“ sagt sie.

Verdammt. Naja, vielleicht kann ich das Paket dann wenigstens öffnen.

Wir kommen bei der Post an. Es ist voll. So viele Leute die Pakete bekommen und ich bekomme nicht mal einen Brief. Das ist nicht fair. Wir stellen uns in die Schlange und warten. Mir ist langweilig und ich schaue durch die Gegend. Ein kleines Mädchen sitzt auf einem Stuhl und malt einen Überweisungsschein aus. Ich bin beeindruckt von ihrer Kreativität und würde am liebsten das Gleiche tun, aber ich bin erwachsen und muss in der Schlange stehen. Wir kommen einen Schritt voran.

„Du, Schaaatz.“ fange ich an. „Darf ich einen Kredit haben?“

„Was?“ schaut sie mich fragend an. „Nein! Wir haben zu Hause schon eine Hypothek.“

„Das ist nicht das Gleiche! Ach bitte, auch nur einen kleinen. Tom hat auch einen.“ sage ich.

„Es ist mir egal was Tom hat. Ich kenne nicht mal einen Tom.“ antwortet sie.

Sie ist sichtlich genervt. Das Mädchen auf dem Stuhl guckt neugierig zu uns rüber. Ich wette sie hat einen Kredit, vielleicht sogar zwei. Und ich hab nicht mal ein Paket. Wir kommen einen weiteren Schritt voran.

„Und was ist mit einem Bausparvertrag?“ frage ich.

„Was soll damit sein?“ fragt sie.

„Na darf ich so einen haben? Dann baue ich uns ein Haus.“ sage ich strahlend.

„Bausparverträge sind nicht mehr zeitgemäß und jetzt sei still.“ faucht sie mich an.

Ich bin enttäuscht. Heutzutage hat jeder einen Kredit, nur ich nicht. Bin ich nicht gut genug dafür? Bin ich nicht schön oder reich genug? Bin ich zu jung? Vielleicht sollte ich meinen Bekannten Olaf fragen, der hat sogar fünf Kredite.

„Ich habe dir doch vor kurzem erst ein Girokonto gekauft, warum spielst du nicht damit?“ fragt sie.

„Das ist schon alle.“ sage ich beleidigt.

Wir sind am Schalter und bekommen das Paket. Es ist kein großes Paket aber trotzdem schön. Die Postfrau sieht mir meine Unzufriedenheit an und reicht mir eine Menthol Zigarette als Dank für meine Tapferkeit. Ich freue mich über die Geste und vergesse meinen Ärger über die Kredite. Jetzt möchte ich Kettenraucher werden, so wie die Postfrau.

Wir kommen zu Hause an und setzen uns hin. Bevor ich was sagen kann, öffnet meine Freundin das Paket.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.