Eine neue Betrugsmasche treibt seit einigen Wochen ihr Unwesen im Internet. Zahlreiche Enkel sind schon Opfer dieser ausgeklügelten Taktik geworden und müssen nun auf ihr Taschengeld für den nächsten Monat warten.

Der sogenannte „Herr Enkel“-Trick ist eine moderne Version des „Nigerianischen Prinzen“. Mutmaßlich unwissende Großmütter suchen verzweifelt ihre Enkel im Internet, um ihnen Geld für Mittagessen und Schokolade zu überweisen. Sie argumentieren damit, ihre Familien aufgrund der Kontaktsperre nicht mehr sehen zu dürfen und sorgen sich über die Ernährung ihres Herrn Enkels. Doch dieses glaubwürdige Szenario entpuppte sich schnell als Trick eines Verbrechersyndikats.

Viele naive Enkel gaben ihren Fake-Großmamas alle wichtigen Informationen ihres Bankkontos ohne sich zu fragen, ob diese Person wirklich ihre Großmutter ist und warum diese sie mit „Herr Enkel“ und nicht mit ihren Namen anspricht. Und so geraten sie in die Herr Enkel Falle, die bereits einen hohen Millionenbetrag erwirtschaftet hat.

Sollten Sie von ihrer mutmaßlichen Großmutter angeschrieben werden, erinnern sie sich an den folgenden Fakt:

Großeltern verstehen kein Online-Banking und können euch somit auch nichts überweisen!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.