Die Corona-Krise bestimmt weiterhin unser Leben und unseren Alltag. Die Regierung stellt nun offenbar einen völlig neuen Plan zur Lösung aller Probleme zur Debatte, einen Plan mit weitreichenden Folgen.

Seit Wochen gibt es die unterschiedlichsten Meinungen und Vorschläge zum weiteren Ablauf der Krise. Politiker, Virologen, Hobbywissenschaftler, sie alle haben DIE Lösung, um in Normalität zurückzukehren und den Kampf gegen den Virus zu gewinnen. Nun scheint es tatsächlich eine vielversprechende Strategie von Seiten der Regierung zu geben. Laut einer bisher unveröffentlichten Pressemitteilung wird derzeit über die vorzeitige Beendigung des Jahres 2020 diskutiert. Das Jahr 2021 könnte demnach bereits am 1. Juni starten.

Was verrückt klingt, macht bei genauerer Betrachtung sehr viel Sinn.

„Wissenschaftler gehen davon aus, dass ein Impfstoff erst im Jahr 2021 zur Verfügung stehen wird. Wenn man den Jahresbeginn also vorzieht, könnte es bereits in wenigen Wochen einen flächendeckenden Impfstoff geben. Auch für die Wirtschaft gäbe es große Vorteile. Die Angst vor einer schweren Rezession und miserablen dritten und vierten Quartalen fällt weg, denn diese Quartale werden durch die frühzeitige Beendigung des Jahres ausgelassen. Vor allem das Gesamtwachstum der Wirtschaft für 2020 wird weniger schlimm ausfallen als befürchtet.“, so Regierungsinsider.

Auch kulturell bringt dieser Plan Chancen. Großveranstaltungen, welche bis Ende August verboten sind, können im Jahr 2021 wieder stattfinden. Bei Ausführung dieser Strategie also schon Anfang Juni.

Leider steht dieser Plan aber noch in den Sternen, zu viele Unstimmigkeiten stehen im Weg. Vor allem die Frage, wie man die zusätzlichen 7 Monate (gesamt 19 Monate) des Jahres 2021 nennen wird, stellt eine zu große Herausforderung dar.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.